Kapitel 4 – Erweiterungen in der Praxis